RSSAlle Einträge markiert mit: "Vereine"

Ganztagsschulen versus Sportvereine

Beim Sport- und Familienfest im Südpark standen die sportlichen Angebote des Bezirks im Vordergrund

Am Samstag hatten die Spandauer Vereine wieder die Möglichkeit sich und ihre Sportangebote zu präsentieren. Zahlreiche Vorführungen weckten bei den überwiegend kleinen Besuchern Interesse und regten den ein oder anderen zum mitmachen und ausprobieren an. Auf der Bühne wurden auch noch mal die Trägerinnen und Träger verschiedener Meistertitel mit gebührendem Applaus geehrt. Nach dem Festival des Sports in Siemensstadt die nächste große Veranstaltung zum Thema Jugend und Sport.

Auch das Maskottchen von Fußballbundesligist Hertha BSC war im Südpark dabei.

Auch das Maskottchen von Fußballbundesligist Hertha BSC war im Südpark dabei.

Nachwuchs fehlt

Auch Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank (SPD) und Stadtrat für Jugend, Bildung und Sport Gerhard Hanke (CDU) wohnten der Veranstaltung ebenso wie einige ihrer Kollegen aus der Bezirksverwaltung bei. Besonders Spandaus Bürgermeister Kleebank machte im spontanen Interview auf ein Problem der Nachwuchsgewinnung aufmerksam: Dadurch, dass sich im Zuge der Reformierungen im Bildungssystem das Schulsystem auf den Ganztagsbetrieb verlagert, fehlt dem Nachwuchs immer häufiger die Zeit und der Wille sich nach Schulschluss noch in einem Sportverein zu betätigen. Wie dennoch eine Vereinbarkeit erreicht werden kann, bleibt unklar. Mittlerweile verzeichnen alle Spandauer Vereine und Sportarten einen Rückgang im Nachwuchsbereich.

Bullriding stand bei den kleinen Besuchern hoch im Kurs.

Bullriding stand bei den kleinen Besuchern hoch im Kurs.

Maskottchen gaben sich die Ehre

Unter den Ehrengästen fanden sich auch die Maskottchen von Hertha BSC, den Füchsen Berlin, der Spandauer Bulldogs sowie anderer Vereine auf dem Gelände des Südparks ein. Weitere beliebte Attraktionen waren das Bullriding, Ponyreiten, Hüpfburg und Slacklining. Aber auch sonst konnte sich das Rahmenprogramm insbesondere mit den Darbietungen der Vereine und Künstler von Akrobatik über Zaubern bis hin zu Musik und Tanz auf der Bühne und der Freifläche sehen lassen. Wer wollte, konnte sich Baseball, American Football, Cheerleading, Hockey oder auch Boxen zeigen lassen. Zudem konnten Kinder bis 13 Jahren auf der Minigolfanlage in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos Minigolf spielen.

Viele Besucher fanden den Weg in den Südparks um sich über Spandaus.

Viele Besucher fanden den Weg in den Südparks um sich über Spandaus Sportangebote zu informieren. Fotos (3): Patrick Rein

Sprechstunde mit Bezirksstadtrat

Am Donnerstag, den 27. September 2012, lädt Bezirksstadtrat für Jugend, Bildung, Kultur und Sport Gerhard Hanke zur nächsten Bürgersprechstunde im Rathausnebengebäude, Zimmer 1025. Um eine Anmeldung wird unter der Telefonnummer 90279 – 22 31 gebeten.

Patrick Rein

Endlich Ferien! Und jetzt?

In ganz Berlin beginnen heute die sechswöchigen Sommerferien 2012 und Spandau bietet den Daheimgebliebenen dafür zahlreiche Freizeitmöglichkeiten

Nicht alle Kinder und Jugendlichen werden die großen Ferien im Urlaub verbringen. Damit die Schülerinnen und Schüler jedoch nicht den ganzen Tag vorm Fernseher oder der Spielkonsole verbringen, bieten Spandaus Sport- und Freizeiteinrichtungen wieder eine Vielzahl an Aktionen und Freizeitangeboten wie unter anderem dem Trommelbaukurs.

Nicht nur die Kleinsten benötigen Ablenkung in der Ferienzeit.

Nicht nur die Kleinsten benötigen Ablenkung in der Ferienzeit. Foto: Patrick Rein

Ferienspaß am Aalemannufer

Zusammen mit dem Habikus e.V. findet bereits ab morgen bis zum 11.7.12 und vom 16.7 bis 3.8.12 in der Freizeitstätte am Aalemannufer für die Jahrgänge von 2001-2005 wieder die große Ferienaktion statt.  Die Anmeldung hierfür erfolgt über das Jugendamt bei Herrn Greulich unter der Telefonnummer 030/ 90279 3735 oder persönlich in der Klosterstraße 36, Zimmer 1010. Es sind noch Plätze vorhanden und selbst für den ersten Zeitraum ein kurzfristiger Einstieg möglich! Für Frühstück, Mittagessen sowie Ausflüge ist ein Kostenbeitrag zu leisten, der bei 15 Betreuungstagen jedoch äußerst gering ausfällt. Zu den gleichen Terminen findet „Kinder in Luft und Sonne“ auch an den Standorten im Spielhaus Cosmarweg (Cosmarweg 71) für die Jahrgänge 2002-2005 und der Freizeitsportanlage am Südpark (Am Südpark 61 a) für 1999 bis 2002 Geborene statt.

Sportlich aktiv

Auch die Spandauer Sportvereine öffnen den Kindern und Jugendlichen in diesem Sommer wieder ihre Türen und bieten die Möglichkeit sich sportlich zu betätigen und neues auszuprobieren. So findet beim Tennisverein Sutos in der Wichernstraße 53 am 20.-22.7.12 und 30.7-3.8.12 von 9 bis 15 Uhr ein Tenniscamp für Jugendliche statt. Der VfV Spandau lädt hingegen alle Altersklassen ab 4 Jahren jeden Dienstag und Donnerstag Kinder zu Spiel und Sport sowie Leichtathletik zum Kennenlernen von 16.30 bis 18 Uhr ins Stadion Hakenfelde ein. Einfach im Stadion bei den Trainern melden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Endlich Ferien! Und jetzt?

Zahlreiche Initiativen kümmern sich um die Belange von Kindern und Jugendlichen. Foto: Patrick Rein

Ab aufs und ins Wasser

Bei hoffentlich bald anhaltenden sommerlichen Temperaturen bietet der Spandauer Yacht-Club Kindern zwischen 6 und 12 Jahren die Aktion „Trau dich aufs Wasser“. Termine sind vom 26.-29.6 und vom 30.7-3.8.12 in der Zeit von 10 bis 16 Uhr. Hier ist ein Beitrag für Getränke und Mittagessen zu entrichten. Ein Schnupperrudern beim Berliner Ruder Club Hevella, Dorfstraße 23, jeden Donnerstag von 17 bis 19 Uhr ist hingegen wieder kostenfrei und für Kinder von 9 bis 14 Jahren. Da fürs Rudern schwimmen eine Grundvoraussetzung ist, kann bei den Wasserfreunden Spandau 04 auch ein entsprechender kostenpflichtiger Schwimmkurs absolviert werden. Nähere Informationen dazu unter www.kitaschwimmen.de.

Patrick Rein

Vereinstüren stehen in Staaken weit offen

Mit dem Europäischen Tag der Nachbarschaft Staaken mal anders erleben

Am 1. Juni 2012, von 11 Uhr bis 17 Uhr organisiert der Gemeinwesenverein Heerstraße Nord in Staaken den „Europäischen Tag der Nachbarschaft„. Dieser Tag der offenen Tür ist eine gute Gelegenheit die verschiedenen Angebote der lokalen Vereine, die von sozialer Betreuung bis hin zu Französischkursen reichen unter die Luppe zu nehmen. Besucher können gegebenenfalls auch Ihre eigenen Wünsche für zukünftige Angebote äußern.

Alle „Filialen“ des Vereins stehen für den Tag offen. Bei der Gruppe „contract“ kann der Besucher mehr über Jugendhilfe, Jugendgerichtshilfe und Betreungsweisung erfahren. Die Schulsozialstationen der Grundschule Amalienhof „Amalie“ und die Mutter-Kind-Gruppe „Paula“ am Blasewitzer Ring kann man auch besuchen. Das nahegelegene Quartiermanagement wird Fragen zur Großsiedlung beantworten und sich die Meinung der Mitbewohner zum Quartier Heerstraße anhören.

Startpunkt ist die Obstallee 22, in der Besucher eine Laufkarte mit den jeweiligen Stationen bekommen. Wer dann mindestens zwei Stationen besichtigt hat, der kriegt am 2. Juni kostenlos Kaffee und eine Waffel auf dem Staaken-Center-Fest.