RSSAlle Einträge markiert mit: "Vortrag"

Heizungsaustausch – macht das Sinn?!

Infoabend der KlimaWerkstatt zum Thema „Heizungstausch“

KlimaWerkstattDas Thema Energiepreise und deren unvorher- sehbare Preisentwicklung ist allgegenwärtig. Aus diesem Anlass findet in der KlimaWerkstatt Spandau der Themenabend „Heizungsaustausch“ statt. Dipl. Geophys. Andreas Henning hält hierzu einen Vortrag und steht im Anschluss für Fragen zur Verfügung.

Verschieden Aspekte zum Thema werden an diesem Abend behandelt: Welchen Wärmebedarf habe ich künftig? Wie entwickelt sich die Haushaltsgröße? Welche anderen baulichen Maßnahmen plane ich? Kommt ein Energieträgerwechsel in Frage? Will ich meine Heizung mit erneuerbaren Energien kombinieren? u.v.m.

Wann & wo? Dienstag, den 21.05.2013 um 19.00 Uhr in der KlimaWerkstatt Spandau (Mönchstraße 8, 13597 Spandau)

Die Veranstaltung ist kostenlos –  es wird jedoch aus organisatorischen Gründen um kurze Anmeldung gebeten. Entweder per Mail (info@klimawerkstatt-spandau.de) oder telefonisch unter (030) 39 79 86 69.

Neu-Cladow und nichts anderes!

Jeden Monat, immer wieder sonntags

Zusammen - GemeinschaftAm kommenden Sonntag, den 07.04.2013 um 14.00 Uhr ist offizieller Beginn der Veranstaltungs- reihe „Cladower Salon“ im Gutspark Neukladow.

Es handelt sich um eine Vortragsreihe mit einem buntgemischten Themenprogramm, die von April – Juni und von September – Dezember jeden 1. Sonntag im Monat statt findet. Der „Cladower Salon“ soll Menschen zueinander bringen und den Gesprächs-/Interessenaustausch ermöglichen. Die erste Veranstaltung ist mit „Neu-Cladow und nichts anderes!“ betitelt.

Noch mehr Infos gibts hier.

Helmut Kleebank zur Veranstaltungsreihe:

„Der Gutspark Neukladow bietet in diesem Sommer allen Interessierten umfangreiche kulturelle und gesellschaftliche Veranstaltungen. Nutzen Sie das Angebot in dieser wunderschönen Lage und verbinden es zugleich mit einem lohnenswerten Spaziergang am Havelufer.“

Lesecafé mit Saskia V. Burmeister

Die Autorin zahlreicher Romane entführt Sie in märchenhafte Welten.
Ein kurzweiliger Nachmittag für alle Altersstufen im Café des Museums „Spandovia Sacra“.

Saskia V. Burmeister wurde 1986 in Berlin geboren und ist mittlerweile Studentin der Veterinärmedizin. Sie lebt in Spandau und veröffentlichte bereits 17 Romane in diversen Verlagen. In ebenso vielen Anthologien ist sie vertreten. Nun möchte sie dem interessierten Publikum Auszüge ihrer Werke präsentieren. Sie schreibt Märchen, andere phantastische Geschichten und Tierabenteuer – alle im typischen „Saskia-V.-Burmeister-Stil“, das heißt, dass sie sich nur selten wirklich in eine Sparte zwängen lassen. Lassen Sie sich überraschen! Im Internet können Sie schon mal hineinschauen: www.saskia-v-burmeister.de.

Auch die Gäste sind eingeladen, Selbstgeschriebenes oder eine Lieblingsgeschichte vorzulesen.

Beinahe Nikolaus

Quelle: www.webprinter.de

Unter dieses Motto hat der Sozialverband Spandau Nord-Süd seine besinnliche Adventslesung mit Dr. Matthias Morgenroth gestellt. Die mit Simultanübersetzung in Gebärdensprache organisierte vorweihnachtliche Veranstaltung findet im Lesecafé der Spandauer Bezirkszentralbibliothek statt. Der Eintritt ist frei.

Zeit: Mittwoch, 5. Dezember 2012 von 19 bis 20:30 Uhr

Ort: Stadtbibliothek Spandau – Hauptbibliothek
Lesecafé (Ebene 2, barrierefrei)
Carl-Schurz-Str. 13
13597 Berlin

Wohnen im Pflegeheim

Unterschiedliche Lebenssituationen können einen Umzug ins Pflegeheim notwendig machen. In diesem Fall sollte man gut vorbereitet sein.
Die Referentin Frau Falkenroth berichtet nach welchen Kriterien die Auswahl eines Heimes erfolgen kann. Wie sich die Finanzierung der Kosten gestaltet. Wann eine Pflegestufe vorliegt und wo man weitere Informationen einholen kann.
Der ca. 30-minütige Vortrag berichtet über die Angebote und Versorgungsmöglichkeiten in einer stationären Einrichtung. Anschließend steht Frau Falkenroth Ihre Fragen zur Verfügung.

Referentin:
Anemone Falkenroth, Dipl. Sozialarbeiterin/pädagogin
Zeit:
Dienstag, den 4. Dezember 2012 von 16.30 – 18.00 Uhr

Ort:
Rathaus Spandau in der 1. Etage im Raum 128
13597 Berlin, Carl-Schurz Str. 2-6

Anmeldung:
Bitte bis zum 30. November 2012 im Pflegestützpunkt Spandau!
Tel. 90 279 20 26 / Fax 90 279 7560
E-Mail: pflegestuetzpunkt.spandau@evangelisches-johannesstift.de

Die Köchin muss wissen wie‘s schmeckt ….

Quelle: www.webprinter.de

Im Rahmen der 23. Berliner Märchentage werden in diesem Jahr Ute Dibbert, Renate Raber und Anne Schmitz-Arden, Erzählerinnen des Berlin-Brandenburgischen Märchenkreises, alle Neugierigen in die zauberhafte Welt der Grimm‘schen Märchen entführen. Da die Köchin uns begleitet, gibt es etwas Gutes zu Naschen. Mit Unterstützung vom Freundeskreis der Stadtbibliothek Spandau e.V.

Donnerstag, 15. November 2012 um 19 Uhr

Stadtbibliothek Spandau
Lesecafé (Ebene 2, barrierefrei)
Carl-Schurz-Str. 13
13597 Berlin

Die Weihnachtsgeschichte

Quelle: www.webprinter.de

Szenische Lesung
Fr 21.12.2012 | 20 Uhr

Die Weihnachtsgeschichte

Dickens’ klassische Weihnachtsgeschichte ist eine der beliebtesten Weihnachtsgeschichten für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren.
Willem Veerkamp als Ebenezer Scrooge, Manuela Grabowski als Erzählerin und (fast) sämtliche Damen, Gerhard Vondruska als die Geister und sämtliche Herren, Hans-Georg Kipp an der Gitarre und den Ketten.

Kartenvorbestellung erbeten unter Tel.: (030) 333 14 14 oder info@galerie-spandow.de

Lieber Weihnachtsmann, bitte nicht wie letztes Jahr…!

Quelle: www.webprinter.de

Lesung
Fr 14.12.2012 | 20 Uhr

Lieber Weihnachtsmann, bitte nicht wie letztes Jahr…!

Eine Lesung von und mit Sigrid Marr und Christian Toberentz.

Vergnügliche wie auch besinnliche Texte von Erich Kästner, Bertolt Brecht, Ephraim Kishon, Hans Scheibner, Robert Gernhardt, Julie Schrader u.a.

Kartenvorbestellung erbeten unter Tel.: (030) 333 14 14 oder info@galerie-spandow.de

Die Weihnachtsnachtigall

Quelle: www.webprinter.de

Szenische Lesung | Fr 07.12.2012 | 20 Uhr

Die Weihnachtsnachtigall

Von und mit musica e parole: Katharina Richter und Rudolf Gäbler.

Sie besingt mit ihren Koloraturen eine märchenhafte Zeit… Die Heinzelmännchen von Köln, Knecht Ruprecht, Hänsel und Gretel und Santa Claus wünschen »Frohe Weihnachten«! Betörend schöner klassisch-virtuoser sowie swingend-fetziger Gesang, bezaubernde Moderation, altbekannte und noch nicht gehörte Geschichten – und als Überraschung kommt Weihnachtspost von Mutter Goethe und Robert Schumann!

Kartenvorbestellung erbeten unter Tel.: (030) 333 14 14 oder info@galerie-spandow.de

Wilhelm Hauff – Die Geschichte von dem Gespensterschiff

Quelle: www.webprinter.de


Szenische Lesung
Fr 23.11.2012 | 20 Uhr

Im Rahmen der Berliner Märchentage:
Wilhelm Hauff
Die Geschichte von dem Gespensterschiff

Die Sage vom Fliegenden Holländer, welcher dazu verdammt ist, auf den Weltmeeren herum zu fahren und anderen Schiffen Unglück anzukündigen, ist vom Wilhelm Hauff in besonders gelungener Weise zu einer spannenden und sprachlich wie kompositorisch vollendeten Erzählung verarbeitet worden.

Johannes Gahl (Erzähler und Klavier) und Eva Moreno (Flöte) tragen diese Geschichte mit Musik vor, welche Stimmungen und Bilder des Geschehens in der Phantasie der Zuhörer lebendig werden lässt.

Kartenvorbestellung erbeten unter Tel.: (030) 333 14 14 oder info@galerie-spandow.de

Männergesundheit

Quelle: www.webprinter.de


Männergesundheit
– Spezielle Männererkrankungen

Veranstaltung der medizinischen Informationsreihe „Spezialisten informieren“ im Bezirksamt Spandau
Am Donnerstag, den 29. November 2012 um 18.30 Uhr setzt die Planungs- und Koordinierungsstelle der Abteilung Soziales und Gesundheit des Bezirksamtes Spandau die Informationsreihe “Spezialisten informieren“ fort.

Thema: Männergesundheit – Spezielle Männererkrankungen
Referent: Prof. Dr. med. Wolfgang Harth, Chefarzt Dermatologische Klinik, Vivantes Klinikum Spandau

am: Donnerstag, 29. November 2012 um 18.30 Uhr
Ort: Rathaus Spandau – Bürgersaal – 2. Etage
Carl-Schurz-Straße 2-6, 13597 Berlin

Seit 28 Jahren geben die Referentinnen und Referenten der Vortragsreihe ihr Wissen und ihre praktischen Erfahrungen weiter. Auch neueste wissenschaftliche Erkenntnisse sind Bestandteil der Vorträge. Die Vortragsreihe umfasst Themen aus allen medizinischen Bereichen.
Die Zuhörer haben im Rahmen der Veranstaltungen Gelegenheit persönliche, themenbezogene Fragen direkt an die Referenten zu stellen, wobei aus der Vortragsreihe gelegentlich eine „Kleine Sprechstunde“ werden kann.

Wie entstehen eigentlich Quasare?

Quelle: www.webprinter.de


Freitag, 25. Januar 2013, 19.00 Uhr:

-Vortrag von Tanja Urrutia, Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP)-

Eine Galaxie wird aktiv, wenn Materie in das supermassive schwarze Loch in ihrem Innern fällt. Das zeigt sich als Quasar, der enorme Gravitationsenergie freilässt, so dass wir sie weit bis in das frühe Universum sehen können. Doch was veranlasst, den Fluss von Gas und Staub in das Galaxieninnere? Gibt es mehrere Zündungsmechanismen? Könnte unsere Galaxie eines Tages aktiv werden und was für welche Folgen hätte das für unsere Erde?

– Eintritt: 4 € , ermäßigt 2 € –

Die Venus – unsere höllische Schwester

Quelle: www.webprinter.de


Freitag, 11. Januar 2013, 19.00 Uhr:

-Vortrag von Dr. Jörn Helbert, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)-

Die Venus ist der nächste Planet zur Erde und doch unterscheidet sie sich so dramatisch von unserem Heimatplaneten.
Ist es nur Zufall, dass sich die beiden Planeten so unterschiedlich entwickelt haben? Die europäische Mission VenusExpress hat uns viele neue Einsichten über den Planeten Venus gebracht, aber auch neue Fragen aufgeworfen. Im Rahmen des Vortrags werden wir uns anschauen was wir heute wissen und wie es weiter gehen wird mit der Erforschung der Venus.
Der Referent forscht beim DLR im Institut für Planetenforschung und ist Co- Investigator des Experiments VIRTIS auf dem Satelliten Venus Express.

– Eintritt: 4 € , ermäßigt 2 € –

Jupiter, Uranus und der Orionnebel in der Sternwarte

Quelle: www.webprinter.de


Freitag, 04. Januar 2013, 19.00 Uhr:

-Treffpunkt: Sternwarte auf dem Hahneberg– N u r – b e i – k l a r e m – H i m m e l —

Heute steht der abnehmende Mond einen Tag vor dem Letzten Viertel und geht erst nach Mitternacht auf. Der mondlose Abendhimmel ermöglicht es uns, eine Vielzahl interessanter Objekte des Wintersternenhimmels anzusteuern und eingehend zu besichtigen. Besonders schöne Objekte sind die Planeten Uranus und Jupiter, auch der vom Hahneberg schon mit bloßem Auge sichtbare Orionnebel lädt zur Beobachtung ein. Bitte warme Kleidung und eine Taschenlampe nicht vergessen. Viel Spaß beim gucken!

– Eintritt: 4 € , ermäßigt 2 € –

Workshop Astronomie

Quelle: www.webprinter.de


Freitag, 28. Dezember 2012, 19.00 Uhr:

In diesem Workshop geht es um die praktische Astronomie, um Qualitätsverbesserung und Justierung astronomischer Teleskope, die Techniken der Beobachtung und deren Dokumentation, um die Astrofotografie und Bildbearbeitung am Computer. Hier kann sich jeder astronomisch interessierte mit Beiträgen einbringen, praktische Erfahrungen oder Tipps weitergeben.

– Eintritt: 4 € , ermäßigt 2 € –

Weihnachten für Sternfreunde

Quelle: www.webprinter.de


Freitag, 21. Dezember 2012, 19.00 Uhr:

-Treffpunkt ist das Restaurant La Lumaca, Heerstraße 438-

Bei einem gemütlichen Zusammensein können wir die Aktivitäten und Erfolge des letzten Jahres Revue passieren lassen.
Zur Teilnahme an unserem traditionellen Weihnachts Julklap bringen alle, die an der Verlosung teilnehmen möchten, ein kleines, nett verpacktes Geschenk mit „astronomischem Bezug“ im Wert von etwa 10 Euro mit.

– Eintritt: 4 € , ermäßigt 2 € –

Jupiter in Opposition

Quelle: www.webprinter.de


Freitag, 14. Dezember 2012, 19.00 Uhr:

-Treffpunkt: Sternwarte auf dem Hahneberg– N u r – b e i – k l a r e m – H i m m e l —

Am 3.12.2012 erreichte Jupiter im Sternbild Stier seine diesjährige Oppositionsstellung zur Sonne. An diesem Tag hat er die kürzeste Entfernung zur Erde und erscheint im Teleskop mit einem Durchmesser von 46 Bogensekunden am Äquator. Sehr schön sind jetzt die hellen und dunklen Wolkenstreifen und zahlreiche Flecken in seiner Atmosphäre sichtbar. Im grossen Spiegelteleskop sind auch zahlreiche Monde des Riesenplaneten zu bestaunen. Der Mond geht heute erst nach Mitternacht auf. Viel Spaß beim gucken!

– Eintritt: 4 € , ermäßigt 2 € –